Stadt Kehl

Hochwasserzug aus der Ortenau fährt erneut ins Katastrophengebiet

02.08.2021

Acht Kehler Feuerwehrleute haben sich am Donnerstag (29. Juli) erneut auf den Weg ins schwer von der Flutkatastrophe betroffene Rheinland-Pfalz gemacht. Gemeinsam mit weiteren zwölf Feuerwehrkameraden aus Offenburg, Lahr und Achern bilden sie einen 20 Mann starken Einsatzzug. Begleitet werden sie von sechs Mitgliedern des Roten Kreuzes und des Malteser-Hilfsdienstes, die sich um ihre Unterbringung und ihre Verpflegung kümmern werden. Aufgrund der Lage in dem Gebiet, in dem der Hochwasserzug Ortenau eingesetzt werden soll, müssen die Einsatzkräfte autark sein. Koordiniert wird der neuerliche Einsatz vom Kehler Feuerwehrkommandanten Viktor Liehr; vor Ort geleitet wird er vom Acherner Kommandanten und stellvertretenden Kreisbrandmeister Michael Wegel.

Vom 15. bis zum 17. Juli waren schon einmal 17 Feuerwehrleute zusammen mit Kommandant Viktor Liehr im Kreis Trier-Saarburg im Einsatz. Diesmal fährt der Kehler Feuerwehrchef nicht selber mit, koordiniert aber die Vorbereitung des Einsatzes. Unter den acht Kehler Feuerwehrmännern im Hochwasserzug Ortenau sind sowohl welche, die zum zweiten Mal zur Unterstützung der Menschen im Katastrophengebiet ausrücken, als auch welche, die zum ersten Mal mitfahren.
Der Hochwasserzug wird bei diesem Einsatz noch um den Abrollbehälter Mulde (aus Kehl) und das zugehörige Wechselladerfahrzeug (aus Achern) ergänzt, damit die Feuerwehrleute auch bei der Beseitigung von Schutt und Schrott helfen können. „Wir nehmen auch unseren Kran mit Greifer mit, damit wir Material aufladen können“, erläutert Viktor Liehr. Sechs Mitglieder des Roten Kreuzes und des Malteser-Hilfsdienstes begleiten den Hochwasserzug Ortenau und kümmern sich um dessen Unterbringung und Verpflegung, damit die Helfer vor Ort keine Einsatzkräfte binden. „Es kann sein, dass wir irgendwo mitten im Katastrophengebiet das Zelt aufschlagen und dort übernachten“, erklärt Viktor Liehr. Der Einsatzauftrag endet am Montag gegen 16 Uhr. „Danach entscheidet sich, ob die Heimfahrt sofort angetreten wird oder erst am Dienstagmorgen“, sagt der Kommandant. Je nach Einsatzintensität werden die Feuerwehrleute am Wochenende gegen ausgeruhtes Personal ausgetauscht.
Insgesamt fahren vier Hochwasserzüge aus dem Regierungsbezirk Freiburg ins Katastrophengebiet: neben dem aus der Ortenau jeweils einer aus Rottweil, Waldshut und aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis.

Aus Kehl, Achern, Offenburg und Lahr sind insgesamt 20 Feuerwehrleute und sechs Mitglieder von DRK und Malteser-Hilfsdienst erneut nach Rheinland-Pfalz ins Katastrophengebiet gefahren.zoom
 
 

Termine

  • 16.09.2021 18:30 Uhr
    Probe Jugendfeuerwehr Gruppe B

  • 20.09.2021 10:00 Uhr
    ARB 1 - GF / ZF und Maschinisten

  • 22.09.2021 19:00 Uhr
    ARB 1 - Probe SE Höhensicherung

  • 22.09.2021 19:00 Uhr
    ARB 2 - Probe TE

  • 23.09.2021 18:30 Uhr
    Probe Jugendfeuerwehr Gruppe A

Aktuelle Einsätze

  • 16.09.2021 12:57 Uhr
    Türöffnung, Parkstraße, AuenheimTüröffnung, Parkstraße, Auenheim

  • 16.09.2021 08:17 Uhr
    Rettung mit Drehleiter, Dorfstraße, KittersburgRettung mit Drehleiter, Dorfstraße, Kittersburg

  • 16.09.2021 00:45 Uhr
    Feueralarm BMA, Beethovenstraße, KernstadtFeueralarm BMA, Beethovenstraße, Kernstadt

  • 15.09.2021 18:35 Uhr
    Öl auf Gewässer, Rhein Höhe KronenhofÖl auf Gewässer, Rhein Höhe Kronenhof

  • 15.09.2021 06:07 Uhr
    Mülleimerbrand, Haydnstraße, Kernstadt Mülleimerbrand, Haydnstraße, Kernstadt

 
 

Stadt Kehl - Feuerwehr - Am Läger 15 - 77694 Kehl - Telefon : 07851 88-3333 - E-Mail:  feuerwehr@stadt-kehl.de